Arg-e Täbris
Arg-e-Täbris

Aussprache:
arabisch: قلعة تبريز
persisch:
ارگ تبریز
englisch: Arg of Tabriz

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Arg-e-Täbris, fürher als Seldschukenburg bezeichnet sind Ruinen eines alten Moscheekomplexes in Täbriz.

Arg-e-Täbris gilt als eine der höchsten historischen Mauern der Islamischen Republik Iran und als ein Wahrzeichen der Stadt. Die Mauer befindet sich im Stadtzentrum.

Die Moschee wurde in der Zeit der Ilchane im 13. Jh. n.Chr. unter Aufsicht des Ministers Tadsch od-Din Alischah begonnen. Nach dem Tod des Ministers und dem Einsturz des Daches wurde der Bau vorläufig ausgesetzt. Erst unter den Safawiden wurde es nutzbar gemacht und als Madrasa genutzt. In der Zeit der Osmanen erfolgte die Zerstörung. Die Qadscharen nutzten die Ruine während des Russisch-Persischen Kriegs Armee als Speicher und Lager für die Armee. Nach dem Sieg der Islamische Revolution wurde ein großer Teil der Mauer 1981 gesprengt, um Platz für eine neue Freitagsmoschee zu erhalten. Heute existiert nur noch ein Eingangstor.

Derzeit steht lediglich ein Teil der riesigen Mauer und des Mihrabs des südlichen Schabestans. Die Reste der Mauer sind ca. 28 m hoch. Die letzten Restaurierungen erfolgten 2013 auf Veranlassung der Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus.

Foto ca. 1950 n.Chr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de