EMil Brugsch
  Emil Brugsch

Aussprache:
arabisch:
اميل بروجستش
persisch:
اميل بروگش
englisch: EMil Brugsch

24.2.1842 - 14.1.1930

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Emil Brugsch war der erheblich jüngere Bruder von Heinrich Brugsch und mit ihm zusammen deutscher Ägyptologe

Sein vollständiger Namen war Émile Charles Albert Brugsch. Er ist am 24. Februar 1842 in Berlin als Sohn des preußischen Gendarmerie-Wachtmeisters Ernst Wilhelm Brugsch (1796–1858) und dessen Ehefrau Dorothea Schramm († 1868) geboren. Erst nach einem Abenteuerleben schloss er sich 1870 seinem älteren Bruder Heinrich Brugsch in Ägypten an und unterstützte diesen unter anderem in der Funktion des Direktionsassistenten des Museums in Bulaq und anschließend als Konservator des Ägyptischen Museums in Kairo. Emil Brugsch war an der Entdeckung von Mumien beteiligt, darunter auch die von Ramses II.

Für seine langjährige Arbeit und die Mitbegründung des Ägyptischen Museums in Kairo erhielt er von der ägyptischen Regierung die Ehrentitel Bey und Pascha. Ab 1914 zog er sich nach Nizza zurück, wo er am 14. Januar 1930  starb. Er hat einige Schriften hinterlassen. Anders als bei seinem älterer Bruder ist es nicht bekannt, ob Emil den Islam angenommen hat.

Einer seiner Neffen ist Mohammed ibn Brugsch.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de