Fitr-Fest
Fitr-Fest, Ramadan-Fest [eid-ul-fitr]

Aussprache: iyd-ul-fitr
arabisch:
عيد الفطر
persisch:
عيد فطر
englisch: Ramadan festival, fitr-holyday

Bild: Kalligraphie mit der Inschrift: "Gesegnetes Fest" [eid mubarak]

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Fitr-Fest gilt als eines der beiden großen Feste der Muslime. Es wird zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan am ersten Tag des Monats Schawwal gefeiert. Daher wird es zuweilen auch als Ramadan-Fest bezeichnet.

Der eigentliche Name "Fitr-Fest" kommt von der Zakat-ul-Fitr, die spätestens in der Nacht zum Fest entrichtet wird. Damit schließt der Monat Ramadan noch einmal in Erinnerung an die Hungernden der Welt. Die Bezeichnung "Ramadan-Fest" ist hingegen missverständlich, da das Fest gar nicht mehr in den Monat Ramadan fällt.

Der Festtag beginnt, wie beim Opferfest [id-ul-adha], mit einem Festgebet. Am Festtag wird die familiäre und freundschaftliche Fröhlichkeit gepflegt, worin in manchen muslimischen Ländern teilweise auch Verstorbene mit eingeschlossen werden durch z.B. ein Picknick am Friedhof.

Alle Gläubigen ziehen sich besonders schöne Kleidung an. Auch das Haus ist festgemäß aufgeräumt und gesäubert. Es gehört zu dem Empfohlenen [mustahab], vor dem Festgebet eine rituelle Vollkörperreinigung [ghusl] durchzuführen.

Im 21. Jh. n.Chr. haben immer mehr Rathäuser in Deutschland die Gelegenheit genutzt und das Fest zu einem Empfang der muslimischen Bevölkerung genutzt. 2014 fand das Fest während des Gaza-Massakers statt.

In der Türkei wird das Fest auch "Zuckerfest" genannt. Die deutsche Übertragung "Zucker" ist dabei missverständlich, da das türkische Wort für Zucker "Scheker" auch Süßigkeit im allgemeinen Sinn bedeutet. Der Name kommt daher, dass vor allem den Kindern an dem Tag viele Geschenke, darunter Süßigkeiten, gereicht werden.

Links zum Thema

bullet Kalligraphien zum Fitr-Fest
bullet Briefmarken zum Fitr-Fest - Bildergalerie

Videos zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH & Co KG - info@eslam.de