Gefährten von Qarya
Gefährten von Qarya

Aussprache: ashaab-ul-qarya
arabisch:
أصحاب القرية
persisch:
englisch: Ashab al-Qarya

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Gefährten von Qarya [ashab-ul-qarya], oder Volk von Qarya, ist eine im Heiliger Quran verwendete Bezeichnung für ein altes Volk, das in der Sure Ya Sin erwähnt wird.

Das Volk ist in Quellen des Islam auch bekannt als „Volk von Ya-Sin“, „Volk der Stadt“ oder „Gefährten aus der Stadt“. Der Standort und die Menschen dieser Stadt waren Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Debatten im Islam.

Gemäß dem Heiligen Quran in der Sure Ya Sin (ab Verse 12) sandte ALLAH zwei Propheten zu dieser besonderen Gemeinschaft. Als die Menschen der Stadt sich weigerten, ihre Worte zu hören, sandte ALLAH einen dritten Propheten, um sie zu stärken. Die Propheten sagten dem Volk: „Wir sind wahrlich zu euch gesandt worden.“ Die Gemeinde verspottete die Botschaft der Propheten und sagte: „Ihr seid nur Menschen wie wir, und der Gnädige hat nichts offenbart. Ihr lügt einfach!“ Als Antwort tadelten die Propheten die Gemeinde mit den Worten: „Unser Herr weiß, dass wir mit einer Mission zu euch gesandt wurden: Und unsere Pflicht besteht nur darin, die klare Botschaft zu verkünden.“ In der folge wurde den Propheten Steinigung und Folter angedroht, aber sie weigerten sich nachzugeben und ermahnten die Menschen weiterhin, ihre sündigen Wege zu beenden. Dann kam aus dem äußersten Teil der Stadt ein Mann herbeigelaufen, der die Menschen ermahnte, der Botschaft zu glauben, und ihnen zurief: „O mein Volk! Gehorcht den Boten: Gehorcht denen, die keine Belohnung von euch verlangen (für sich selbst). und die selbst Führung erhalten haben.“ Die folgenden Verse, die den Eintritt des Mannes in den Garten beschreiben, der sich auf das Paradies [dschanna] bezieht, wurden von einigen Gelehrten so interpretiert, dass der gläubige Mann für seinen Glauben Märtyrer geworden ist. Bei der Person soll es sich um Habib al-Nadschar handeln. Nach seinem Tod wurden die Menschen durch seinen lauten Schrei umgebracht.

Manche Quran-Kommentator identifizierten das „Volk der Stadt“ im Volksmund mit der Stadt Antiochia. Manche glauben, dass dieses Ereignis nach Jesus (a.) stattfand. Ibn Kathir verweist in seiner Auslegung [tafsir] von Ibn Kathir auf eine Überlieferung [hadith], die besagt, dass die drei gesandten Jünger Schamun (Simon Petrus) und Yuhanna (Johannes) waren und der Name des dritten Bulus (Paulus) gewesen sein soll. Andere Kommentatoren, die glauben, dass sich die Stadt auf Antiochia beziehe, erklärten, dass dies die Erzählung eines weitaus älteren Vorfalls sei und dass die drei erwähnten „Boten“ tatsächlich Propheten seien, nämlich Saduq, Masduq und Schalum.

Es gab Bemühungen, historische Hintergründe der Geschichte von Habib al-Nadschar in christlichen Quellen, insbesondere im Neuen Testament, zu finden, was zu keinen klaren Ergebnissen geführt hat.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de