Hosseini Nassab
Hosseini Nassab

Aussprache: seyyid ridhaa hussayniy-nassab
arabisch:
 سید رضا حسینی نسب
persisch:
السیّد رضا حسیني نسب
englisch:
Seyyed Reza Hosseini Nassab

Hudschat-ul-Islam Dr. Sayyid Ridha Hosseini Nassab war in der Zeit 1999 - 2003 n.Chr. Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg und der Imam Ali Moschee.

Hudschat-ul-Islam Hosseini Nassab wurde 1960 in der Provinz Yazd geboren. Mit 16 Jahren wechselte er an die Theologische Hochschule Qum. Dies war in jener Zeit der Unterdrückung durch das Schahregime für den Jahrgangsbesten eine tiefgreifende Entscheidung. In Qum studierte er die klassischen Disziplinen Logik [mantiq], islamisches Recht [scharia], Philosophie, scholastische Theologie, Wissenschaften der Überlieferungenu nd Astronomie und erwarb den akademischen Grad eines Doktors in islamischen Wissenschaften. Logik [mantiq], islamisches Recht [scharia] und Philosophie lehrte er später an der Theologischen Hochschule Qum. Auf Einladung der Muslime in Kanada wirkte Hudschat-ul-Islam Hosseini Nassab vier Jahre lang als Geistlicher und Leiter des Islamischen Zentrums in Toronto. Während seines Aufenthaltes in Kanada gründete er vier bedeutende Institutionen, nämlich das „Islamic Center Wali-Asr, Toronto“, die „Ahlu-l-Bayt Assembly of North America“, das „Ahlu-l-Bayt Islamic Center Ottawa“ und die „Imam Ridha Theological School Ottawa“. Außerdem rief er zwei Zeitschriften ins Leben, die englischsprachige „The Right Path“ und die persischsprachige „Neyestan“. Nach seiner Rückkehr in den Iran bekleidete er den Posten des Generaldirektors für islamische Kulturangelegenheiten für Europa und Amerika. Zu seinen Aufgaben gehörte hier u. a. die Koordinierung der 20 Kulturattachés der Islamischen Republik Iran in Europa und Amerika. Von Januar 1999 bis Ende 2003 war er Leiter des Islamischen Zentrums Hamburg und widmete sich verstärkt kulturellen Aufgaben.

Von dort kehrte er nach Kanada zurück. Er ist Imam des Al-Huda Islamic Centre und des Imam Mahdi Islamic Centre sowie Leiter des "Ahlul Bayt Assembly of Canada".


2003 im Islamischen Zentrum Hamburg (Foto: Y.Özoguz)