Hürrem
Hürrem (Roxalena)

Aussprache: hürrem
arabisch:
persisch:
englisch: Roxelana (Khourrem)

1506 - 1558 n.Chr.

Bild: Portrait der Hürrem von einem unbekannten italienischen Maler

Hürrem Sultan (Kaiserin Hürrem) war eine Ehefrau des osmanischen Sultans Süleyman I..

Geboren ist Hürrem als Anastasia Lisowska oder Aleksandra Lisowska 1506 in der Ukraine. Verschiedene Autoren bezeichnen sie auch als Roxelana, Roxolana, Ruziac oder Rossa. Anastasia Lisowska kam als Tochter eines wohl ukrainischen orthodoxen christlichen Priesters bei Lemberg zur Welt. Bei einem Feldzug der Krimtataren wurde sie entführt und ins Machtzentrum nach Istanbul überstellt und dort als gelehrte Frau im Sultanshof aufgenommen.

Sie nahm im Palast den Islam und den Namen Hürrem an, wohl eine türkische Variante "die Geehrte" [karima]. Daraufhin gewann sie die Gunst des Sultans und wurde 1520 seine vierte Ehefrau. Es wird behauptet, das Süleyman I. seiner attraktiven, rothaarigen Frau verfallen war, weshalb er alles tat, um sie glücklich zu machen. Dies ging so weit, dass er seine erste Frau Mahidevran, zusammen mit ihrem gemeinsamen Sohn Mustafa ins Exil nach Bursa schickte. Seine zweite Frau, Gülfem, und seinen Sohn Mustafa soll er sogar erdrosseln lassen haben.

Da die dritte Frau keinen Thronerben hatte, hatten die Söhne von Hürrem das Anrecht auf den Thron. Die Regierungszeit ihrer Söhne erlebte sie allerdings nicht mehr, denn sie erkrankte und starb vor ihrem Mann am 17.4.1558 in Istanbul. Sie ist in einem Anbau der Süleymaniye-Moschee dem nach ihr benannten Hürrem-Schrein begraben, der 1599 vom Architekten Sinan erbaut wurde. Neben ihr liegen dort Schehzade Mehmet (ein Sohn des Selim II.) und Hanim Sultan (eine Tochter von Süleyman I. von seiner Frau Hatice).

1566 wurde ihr unfähiger Sohn Selim II., einer der fünf Kinder, die sie geboren hatte und der im Volk auch "Selim der Säufer" genannt wurde, der Nachfolger von Sultan Süleyman I., was den Untergang der Osmanen einläutete.

Wegen ihrer Herkunft aus dem Norden, dem legendären Land der Skythen, die auch Roxolanen genannt wurden, bekam sie in der Westliche Welt den Beinamen Roxelane. Sie hatte wohl auch einigen Einfluss auf die Politik der Osmanen, was ihre erhaltene Briefe an Staatsoberhäupter belegen.

Zu ihren Errungenschaften gehört der Aufbau eines Frauenkrankenhauses und des nach ihr benannten Ayasofya Hürrem Sultan Hamam.

Ihrer gemeinsamen Tochter Mihrimah stiftete Süleyman I. die Mihrimah Sultan Moschee (Camii).