Itschtihat
Itschtihad Zeitschrift

Aussprache:
arabisch:
اجتهاد
persisch:
englisch: Ictihad

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Itschdihad (Ictihad) war eine Zeitschrift mit Sympathie für Jungtürken, die in der Zeit 1904 bis 1932 erschienen ist.

Zwischen September 1904 und Dezember 1932 wurden insgesamt 358 Ausgaben veröffentlicht (Nr. 1-9, Genf 1904-1905 Französisch-Türkisch; Nr. 10-23, Kairo 1906-1908; Nr. 24-358, Istanbul 1911-1932). Ursprünglich erschien das Magazin monatlich, ab der 24. Ausgabe alle zwei Wochen und nach der 50. Ausgabe wöchentlich. Die ersten 265 Ausgaben erschienen bis ins Jahr 1928 mit den alten osmanischen Buchstaben, danach mit lateinischen Buchstaben. Der Name der Zeitschrift wurde an selbständige Rechtsfindung [idschtihad] angelehnt, wobei hier eine Abwendung von den Osmanen propagiert wurde.

Herausgeber war Dr. Abdullah Cevdet. Als er 1932 n.Chr. gestorben ist, wurde die Zeitschrift eingestellt.

In der Ahmet Hamdi Tanpınar Literaturmuseumsbibliothek ist der Zeitschrift eine Ecke gewidmet (siehe Foto).

In der Ahmet Hamdi Tanpınar Literaturmuseumsbibliothek (2015)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de