Kılıç Arslan II.
Kilitsch Arslan II.

Aussprache:
arabisch:
 قلج أرسلان
persisch: 
قلج أرسلان
englisch:
Kilij Arslan II

Foto: Kilitsch Arslan II. Schloss

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Kilitsch Arslan II. (Kılıç Arslan II.) war Sultan der Rum-Seldschuken im 12. Jh. n.Chr. Er trug den Titel Izzaddin.

Er wird zuweilen auch Kilidsch Arslan II., Kylydsch Arslan, Qiliğ Arslan, Kilic Arslan oder Kilij Arslan geschrieben. Sein Name bedeutet „Löwenschwert“.

Er leistete sich mehrere Kriege in Anatolien gegen Byzanz und eroberte mehrere Gebiete. Seinen Sitz baute er in Konya aus. Spätere Konflikte zwangen ihn im Jahr 1173 n.Chr. zur Kooperation mit Byzanz. Der Friedensvertrag mit Byzanz hielt bis 1175 n.Chr. Danach griff Byzanz an mit dem Ziel die Hauptstadt zu erobern, wurden aber bei der Schlacht von Myriokephalon entscheidend geschlagen. Danach eroberte Kilitsch Arslan II. große Teile der südöstlichen Küste Anatoliens. Auf dem Alaeddin Moschee in Konya ließ er sich das Kilitsch Arslan II. Schloss erbauen, von denen einige Reste heute noch erhalten sind.

Kilidsch Arslan starb 1192. Sein Nachfolger wurde Kai Chosrau I., während seine anderen Söhne weiterhin um die Macht in den verschiedenen Teilen des Sultanats kämpften.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de