Matarije
Marienbaum von Matarije

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Marienbaum von Matarije ist eine Sykomore (Maubeerfeige), die als „Marienbaum“ bekannt ist.

Der Baum stand in der Nähe einer uralten Stadt, der altägyptischen Priesterstadt On, die in griechischer Zeit Heliopolis genannt wurde. Dem dort einstmals verehrten Sonnengott Ra wurde der berühmte Tempel „Haus des Ra“ erbaut. Davor wurden ca. 2000 v.Chr. zwei Obelisken von ca. 21 m Höhe erbaut, von einer noch steht. Er gilt als ältester aller noch erhaltenen ägyptischen Obelisken.

In der Nähe des Obelisken ist ein eher unbekanntes Dorf mit Namen Matarije, das berühmt war wegen eines uralten Baumes. Die Sykomore (Maubeerfeige) wurde als so genannter „Marienbaum“ verehrt. Die Legende berichtet, dass Maria (a.) während ihres Aufenthalts in Ägypten hier mit Jesus (a.) gerastet haben soll.

Postkarte um 1912 n.Chr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de