Ayatollah Milani
Sayyid Muhammad Hadi Milani

Aussprache:
arabisch: ميلاني
persisch:
englisch:
 Seyyid Mohammad Hadi Milani

1313 - 1395 n.d.H.
1896 - 1975 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ayatollah Sayyid Muhammad Hadi Milani war ein Vorbild der Nachahmung, der mit seinen Gedanken maßgeblich die Generation der Persönlichkeiten der Islamischen Revolution im Iran geprägt hat.

Ayatollah Sayyid Muhammad Hadi Milani ist 1313 n.d.H. (1896 n.Chr.) ist in Nadschaf geboren und in einer religiösen Gelehrtenfamilie erzogen worden. Seine Vertiefung in islamischen Wissenschaften führte er unter den Lehrern Ayatollah Abulhasan Isfahani, Ayatollah Mirza Naeeni und Ayatollah Agha Zia Iraqi durch.

Später lehrte er selbst in Nadschaf Theosophie, Philosophie und Qur'an-Exegese. Zu seinen Studenten zählten Ayatollah Husain Wahid Chorasani, Ayatollah Sayyid Abbas Sadr, Ayatollah Muhammad Taqi Dscha'fari und Ayatollah Sayyid Muhammad Baqir Tabatabai.

Er hat zahlreiche Werke verfasst. 1373 n.d.H. (1954 n.Chr.) kam er nach Maschhad und setzte sich neben der Lehre auch für die Befreiung des Volks vom Schah-Regime ein. In Maschhad begegnete er dem Studenten, der wohl später der Prominenteste unter seinen Studenten sein sollte: Imam Chamene'i.

Nach einem Zwischenabschluss der Hochschule durfte Imam Chamene'i mit Jahren an dem exklusiven Unterricht über die letzte Stufe der Rechtsfindung (Dars-e-Charedsch) in islamische Rechtswissenschaft und Usul-ul-Fiqh von Ayatollah Milani teilnehmen. So große Gelehrte wie Ayatollah Milani suchten ihre Schüler für einen derartigen Unterricht selbst aus, und es ist äußerst selten, dass ein Sechzehnjähriger an dem exklusiven Unterricht eines solch großen Gelehrten teilnehmen darf. Im Jahr 1958/59 schloss Imam Chamene'i seine "Dars-e-Charedsch" (höchste Stufe der islamischen Ausbildung) bei Ayatollah Milani ab. Es ist kaum bekannt, dass ein anderer Gelehrter diese hohe Stufe der Lehre bereits mit 20 Jahren abgeschlossen hat.

1395 n.d.H. (1975 n.Chr), vier Jahre vor der Islamischen Revolution im Iran verstarb Ayatollah Milani im Alter von 80 Jahren. Er wurde im Mausoleum von Imam Ali Ridha (a.) beigesetzt.

Er soll zu Lebzeiten ein Todesurteil als Rechtsurteil [fatwa] über den Ministerpräsidenten des Schahregimes Hasan Ali Mansoor veröffentlicht haben.


Zusammen mit Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de