Ibn Aschath
  Muhammad ibn al-Asch'ath

Aussprache: muhammad ibn al-asch-ath
arabisch:
محمد بن الأشعث
persisch:
محمد بن الأشعث
englisch:
Ibn al-Asch'ath

??? - 61 n.d.H.
??? - 686 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Muhammad ibn al-Asch'ath al-Kindi, auch bekannt als Ibn Asch'ath war der Oberhaupt des Kinda-Stammes in Kufa und trat die Nachfolge seines Vaters Aschath ibn Qais.

Ibn Asch'ath vollständiger Name ist Abu al-Qasim Muhammad ibn al-Ash'ath ibn Qays al-Kindi diente als Gouverneur von Tabaristan unter Ibn Ziyad und später als Gouverneur von Mossul unter Abdullah ibn Zubair. Er starb im Kampf für dessen Bruder und Gouverneur des Irak, Musab ibn Zubair, gegen Muchtar ibn Abu Ubaida Thaqafi in der Schlacht von Harura im Jahr 686 n.Chr.

Muhammad war der Sohn von Aschath ibn Qais und Umm Farwa, einer Schwester von Abu Bakr. Muhammed heiratete Umm Amr, die Tochter von Said ibn Qais.

Muhammad ibn al-Asch'ath spielte eine Schlüsselrolle bei der Ermordung von Muslim ibn Aqil. Vor dessen Hinrichtung erklärte Muhammad sich bereit, in Muslim ibn Aqils Namen einen Brief zu senden, in dem er Imam Husain (a.) darüber informierte, nicht nach Kufa zu kommen.

Muhammad verheiratete seine Tochter mit Ibn Ziyad. Ibn Ziyad ernannte ihn zum Gouverneur von Tabaristan, doch nach der Flucht von Ibn Ziyad nach Syrien nach dem Tod von Yazid ibn Muawiya und dem anschließenden Zusammenbruch der Autorität der Umayyaden erkannte Muhammad den rivalisierenden Abdullah ibn Zubair an. Ibn Zubair ernannte ihn zum Gouverneur von Mossul. Als Reaktion auf den Rachefeldzug von Muchtar Thaqafi im Jahr 686 n.Chr. versammelte sich Muhammad, der damals in einer seiner Festungen in der Nähe von Qadisiyya (Kadesia), bekannt als Tizanabadh, residierte, mit Musab ibn Zubair. Während der Schlacht von Harura wurde Muhammad unter ungeklärten Umständen getötet.

Er hinterließ unter anderem den Sohn Abdurrahman ibn Muhammad ibn al-Aschath.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de