Automuseum
Nationales Automuseum des Iran

Aussprache: matraf iraan lil-sayyaaraat at-tarichiyya
arabisch:
متحف إيران للسيارات التاريخية
persisch:
موزه ملی خودردو ایران
englisch:
National Car Museum of Iran

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Nationale Automuseum des Iran ist ein Museum in Karadsch, das 2001 n.Chr. eröffnet wurde.

Im Museum werden Oldtimer ausgestellt, die zumeist dem letzten Schah Schah Muhammad Reza Pahlavi gehörten.

Im Museum gibt es viele Fahrzeuge, von Sportwagen bis hin zu Limousinen, Kutschen und Fahrrädern, die die königliche Familie transportierten. Zu den Exponaten gehören zahlreiche Rolls-Royces, Jaguar, Daimler, Lamborghini, Cadillac, Mercedes-Benz, Ferrari, Maserati, Porsche, Harley-Davidson und viele andere mehr.

Die Sammlung umfasst eine Vielzahl historischer Autos, die sowohl iranische als auch internationale Automobilgeschichte repräsentieren. Einige der Fahrzeuge sind einzigartig und von großer historischer Bedeutung.

Nach der Islamischen Revolution von 1979 n.Chr. flohen Schah Muhammad Reza Pahlavi und seine Familie aus dem Land und ließen den größten Teil ihres Besitzes zurück. Schah Muhammad Reza Pahlavi war berühmt für seine Liebe zu extravaganten und teuren Fahrzeugen. Vor der Eröffnung des Museums im Jahr 2001, das hauptsächlich auf private Initiative iranischer Autoenthusiasten zurückzuführen war, wurde ein kleiner Teil der verbleibenden 1200 Autos geborgen und zur öffentlichen Ausstellung im Museum untergebracht.

Das Museum bietet nicht nur einen Einblick in die Entwicklung der Automobilindustrie, sondern auch in die soziale und politische Geschichte des Iran, da viele der ausgestellten Fahrzeuge bedeutende Ereignisse und Persönlichkeiten der iranischen Geschichte widerspiegeln.

Links zum Thema

bullet Nationales Automuseum des Iran - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de