Prinzeninseln
Prinzeninseln

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

Bild: Bootsanleger Büyükada (2009)

Die Prinzeninseln sind eine Inselgruppe im Marmarameer vor Istanbul auf gegenüber der Stadtteile Bostanci, Maltepe, Kartal und Pendik.

Die Prinzeninseln heißen auf türkisch "Rote Inseln" (Kızıl Adalar) oder im Volksmund einfach nur "Inseln" (Adalar). Mit ihren Kiefern- und Pinienwäldern, hölzernen, vom Jugendstil geprägten Sommervillen aus der Wende zum 20. Jahrhunderts, Pferdekutschen (Motorfahrzeuge sind nicht erlaubt) und Fischrestaurants sind sie ein beliebtes Ausflugsziel. Sie sind mit Fährschiffen und Schnellfähren (Deniz Otobüsü) von Kabataş, Kartal und Kadiköy aus zu erreichen. Vier der neun Inseln sind besiedelt und ganzjährig mit der öffentlichen Fähre erreichbar.

Seit der byzantinischen Zeit leben bis heute hier in zahlreichen Klöstern christlich orthodoxe Mönchsgemeinschaften und Verbannte. Unter letzteren befanden sich zu verschiedenen Zeiten auch diverse Prinzen, die ab der Regierungszeit von Mehmed III. (1595 bis 1603 n.Chr.) nicht mehr beim Herrschaftsantritt des jeweiligen Regenten getötet, sondern unter anderem auch hier lebenslang unter strengen Hausarrest gestellt wurden. Dieser Tatsache verdankt die Inselgruppe auch die Bezeichnung Prinzeninseln.

Auf der Insel Heybeliada befindet sich die legendäre christliche Theologische Hochschule von Halki, die von der türkischen Regierung 1971 aufgrund eines Konfliktes mit dem Ökumenischen Patriarch von Konstantionopel geschlossen wurde. Privatuniversitäten wurden völlig verboten und die türkische Regierung bot einen formellen Anschluss an die Religiöse Fakultät der Universität von Istanbul an, doch das Patriarchat bestand auf Unabhängigkeit.

Die Hauptinseln der Prinzeninseln heißen (geordnet nach der Größe)

bullet Büyükada 5,4 km2 (bewohnt)
bullet Heybeliada 2,3 km2 (bewohnt)
bullet Burgazada 1,5 km2 (bewohnt)
bullet Kinaliada 1,3 km2 (bewohnt)
bulletSedefadası 0,15 km2 (unbewohnt)
bulletYassıada 0,05 km2 (unbewohnt)
bulletSivriada 0,04 km2 (unbewohnt)
bulletTavşanadası 0,01 km2 (unbewohnt)
bulletKaşıkadası 0,008 km2 (unbewohnt)