Qanat
Qanat

Aussprache:
arabisch: قنات
persisch:
قناة
englisch: Qanat

Bild: Qanat von Chaf

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ein Qanat oder Kanat ist eine historische Form der Frischwasserförderung meist in Wüstengebieten, um Trink- und Nutzwasser aus höher gelegenen Regionen zu beziehen und als Wasserzugang, Klimatisierung und Kühlung zu nutzen.

Ein Qanat ist ein altes Wasserversorgungssystem, das vor allem in ariden und semiariden Regionen verwendet wurde, um Wasser aus unterirdischen Quellen zu gewinnen und zu Orten zu leiten, wo es für Bewässerung, Trinkwasser und andere Zwecke wie z.B. Kühlung benötigt wird. Das System hat seinen Ursprung im alten Iran und wurde in vielen Teilen der Welt, insbesondere in West-Asien und in Nordafrika, übernommen. Die Funktion eines Qanat wird in der Regel in vier Funktionsbereiche unterteilt:

bullet

Wasserquelle

bullet

Unterirdischer Kanal

bullet

Zugangsschächte

bullet

Wasserauslass

Ein Qanat beginnt typischerweise an einem wasserführenden Hang oder Berg, wo ein Mutterbrunnen (auch Mutterquelle genannt) gegraben wird, um das Grundwasser, die Wasserquelle, zu erreichen.

Von diesem Mutterbrunnen aus wird ein sanft abfallender Tunnel oder Kanal als unterirdischer Kanal gegraben, der sich manchmal über Kilometer erstrecken kann. Dieser Tunnel leitet das Wasser durch die Schwerkraft von der Quelle zu den Orten, wo es benötigt wird.

In regelmäßigen Abständen werden vertikale Zugangsschächte bis zur Oberfläche gegraben. Diese Schächte dienen sowohl der Belüftung als auch dem Zugang für die Wartung und Reinigung des Qanats.

Am Ende des Qanats wird das Wasser an die Oberfläche, zu dem Wasserauslass, geleitet, wo es in Bewässerungssystemen, Wasserspeicheranlagen oder in Häuser verteilt wird.

Die Wartung eines Qanats ist entscheidend, um ihn funktionsfähig zu halten. Dazu gehört das regelmäßige Entfernen von Sedimenten und das Sicherstellen, dass der Kanal nicht einstürzt.

Qanate gelten als herausragendes Beispiel für nachhaltige und umweltfreundliche Technologie in der Antike. Sie ermöglichen die Nutzung von Grundwasser ohne den Einsatz von Pumpen oder anderen mechanischen Geräten, lediglich durch die Nutzung der Schwerkraft und sorgfältiger Planung. Ihre Effizienz und Langlebigkeit haben sie zu einem wichtigen Bestandteil der Landwirtschaft und des täglichen Lebens in vielen trockenen Regionen gemacht.

Qanate kann man in fast allen Ländern am Persischen Golf bis hin nach Afghanistan, Pakistan und auch in West-Asien und Nordafrika finden. Daher gibt es viele verschiedene Bezeichnungen für sie.

Der Ursprung der Qanat-Wassergewinnung liegt vermutlich vor über 2000 v.Chr. im Raum des heutigen Iran. Vor allem am Rande der Wüsten Lut und Kawir wird heute noch auf diese Art Wasser gewonnen. Als eines der frühesten Qanate gilt das von Zavareh, das über 5000 Jahre alt sein soll. Von Iran aus verbreitete sich die Technik vor allem über die Seidenstraße, wobei später diese Technik auch im Römischen Reich genutzt wurde.

Im Jahr 2016 n.Chr. wurden 11 historische Qanaten aus dem Iran unter dem Titel Die persischen Qanate in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Qanat wird zuweilen als Aquädukt übersetzt, was aber nicht zutreffend ist, da Qanate in der Regel unterirdisch sind.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de