Qutaiba
  Qutaiba ibn Muslim

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Qutaiba bin Muslim

49 - 96 n.d.H.
669 - 715 n.Chr.

Qutaiba ibn Muslim war zur Zeit des Kalifen Abdulmalik ibn Marwan Gouverneur von Ray und nach dem Ableben von Yazid ibn al-Muhallab ibn Abu Sufra wurde ihm die Kontrolle über Chorasan übertragen. Dieses Amt hatte er 13 Jahre lang inne.

Sein Vater Muslim hatte großen Einfluss auf Yazid ibn Muawiya. Qutaiba ibn Muslim eroberte Chawarizm, Samarkand und Buchara. Nach dem Tod vom Kalifen Abdulmalik ibn Marwan übernahm sein Sohn Walid (I.) ibn Abdalmalik die Herrschaft. Ein Jahr später starb er und sein Bruder Sulaiman ibn Abdulmalik übernahm das Kalifat. Qutaiba ibn Muslim zettelte einen Aufstand gegen Sulaiman ibn Abdulmalik an. Jedoch schloss sich die Mehrzahl der Leute unter seinem Befehl diesem Aufstand nicht an. Zuvor hatte Qutaiba einen Anführer namens Waki Abu al-Mutarrif al-Ghundi, seiner Führungsstellung bei den Banu Tamim enthoben, weswegen dieser ihn zusammen mit elf Familienangehörigen im Jahre 96 n.d.H. (715 n.Chr.) tötete.