Saad ibn Abi Waqqas
  Saad ibn Abi Waqqas

Aussprache: sa'ad ibn abiy waqqaas
arabisch:
سعد بن أبي وقاص
persisch:
سعد بن ابی وقاص
englisch:
Sa`d bin Abi Waqqas

ca. -35 - 54 n.d.H.
ca. 584 - 664 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Saad ibn Abi Waqqas gilt als einer der frühen Gefährten des Propheten Muhammad (s.). Sein vollständiger Name war Saad ibn Malik ibn Wuhaib ibn Abd Manaf ibnf Zuhra ibn Kilab ibn Murra.

Er gehört zum Klan der Banu Zuhrah der Quraisch. Sein Sohn namens Umar ibn Saad war einer der Anführer der Truppen in Kerbela, welche die Ahl-ul-Bait (a.) ermordeten. Sein Cousin war Abdurrahman ibn Auf.

Saad ibn Abi Waqqas soll ca. 80 Jahre alt geworden sein. Sein Bruder Umair war einer der Märtyrer in Badr. In Uhud soll Umar ibn Saad zu denen gehört haben, die den Propheten Muhammad (s.) bis zuletzt verteidigt haben.

Nach dem Ableben des Propheten Muhammad (s.) gehörte Saad zu den ersten, die Abu Bakr den Treueid leisteten. In der Zeit von Umar ibn Chtatab gehörte Saad zu der Truppe, die in der Schlacht von Qadisiyya kämpfte. Später wurde Saad Gouverneur von Kufa. Er gehörte zu dem Gremium, dass Uthman ibn Affan zum dritten Kalifen wählte. Als aber Imam Ali (a.) Kalif wurde, verweigerte Saad ihm den Treueid.

In der Zeit von Muawiya ibn Abu Sufyan gehörte er zu denen, welche Imam Ali (a.) öffentlich beschimpft haben, was ihm von Muawiya durch weltlichen Reichtum vergolten wurde. Während er von Sunniten als einer der zehn Paradiesgefährten und geehrtesten Männer des Islam nach Prophet Muhammad (s.) betrachtet wird, stufen Schiiten seine Rolle nach dem Dahinscheiden des Propheten Muhammad (s.) differenzierter ein.

Saad hatte unter anderem eine Tochter namens Aischa bint Saad, die von ihrem Vater das Ereignis von Ghadir Chum erfahren hatte. Zudem hatte Saad einen Sohn namens Musab ibn Saad sowie Ibrahim ibn Saad.

Sein Bruder war Utba ibn Abi Waqqas.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de