Selimiye-Moschee
Selimiye-Moschee in Niederkassel

Aussprache:
arabisch:
persisch:
مسجد سلیمیه
englisch:
Selimiye Mosque

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Selimiye-Moschee Niederkasse ist eine Moschee in der Stadt Niederkassel im Süden Nordrhein-Westfalens.

Sie steht an der Premnitzer Straße 2 (53859 Niederkassel). Sie ist benannt nach der Selimiye Moschee in Edirne.

Der Trägerverein die “Türkische Islamische Gemeinde zu Niederkassel e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein und wurde im Jahre 1976 gegründet. Er gehört zum Dachverband der DITIB.

Der große Gebetssaal befindet sich unter einer Kuppel und verfügt über eine Frauenempore. Weitere Räumlichkeiten wie Teestube, Küche, Bibliothek, Unterrichtsräume und ein Versammlungsräume ergänzen die moderne Infrastruktur. Charakteriristisch ist ein Eingangsbereich mit Brunnen. Das Minarett ist zur Straßenseite gebaut.

Die Moschee wurde als solche gebaut und 1996 n.Chr. eröffnet. Sie verfügt im Innenbereich über prächtige Moscheeeinbauten. Im Gebetssaal sind die Kanzel [minbar] und das Vortragspodium [kursi] sowie die Gebetsnische [mihrab] in sehr aufwendig verarbeiteten Fayencen verarbeitet mit eingearbeiteten Ornamenten und Kalligraphien. Die im Eingangsbereich des Gebetssaals befindliche Dikka (Mahfil) ist mit Marmor umrandet.

Durch die von vier Säulen getragene Kuppel mit aufwendigen Kalligraphien inmitten des Gebetssaals erhält der Raum eine charakteristische Struktur. Im Außenbereich gibt es einen Spielplatz. Die Moschee beteiligt sich regelmäßig am Tag der Offenen Moschee.

Links zum Thema

bullet Selimiye-Moschee in Niederkassel - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de