Taghut
Taghut

Aussprache: taghuut
arabisch: الطغوت
persisch:
طاغوت
englisch: Taghut

Kalligraphie: Tahgut (freundlicherweise bereit gestellt von Ahmed-Kandil)

.Bücher von Allama Tabatabai finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Begriff "Taghut" bedeutet im Allgemeinen jemand, der seine zulässigen Grenzen überschreitet. Der Begriff kann als der "Übertreter" übersetzt werden.

Im Kontext des Heiligen Quran bezieht sich der Begriff auf ein Geschöpf, das die vom Schöpfer [chaliq] vorgegebenen Grenzen zu überschreiten sucht, um selbst "göttlich" und angebetet zu werden.

Diese Stufe des Widerstandes gegenüber Gott drängt das Geschöpf dazu seine ablehnende Haltung auch anderen aufzwingen zu wollen. Das Paradebeispiel für das Verhalten eines Taghut spiegelt Satan [schaytan] wieder. Der Begriff kann aber auch z.B. auf Pharao angewandt werden.

Im Heiligen Quran wird der Begriff mehrfach erwähnt. So sind die Vorbilder derjenigen, die Unglaube [kufr], verbreiten die Taghut (2:257). Jene sind sogar bereit zum Kampf gegen die Gläubigen [mumin] (4:76). ALLAH zu dienen bedeutet dem Taghut fern zu bleiben (16:36), und für diejenigen, die das tun wird frohe Botschaft verkündet (39:17).

In folgenden Versen im Heiligen Quran wird Taghut erwähnt: 2:256, 2:257, 4:51, 4:60, 4:76, 5:60, 16:36, 39:17.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de