Verwandtschaftsauffälligkeit
  Verwandtschaftsauffälligkeit im Heiligen Quran

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Verwandtschaftsauffälligkeit ist Stilelemente des Heiligen Quran um als eine Art Ausrufezeichen auf den verborgenen Gesamtzusammenhang des Kontextes mit den Ahl-ul-Bait (a.) hinzuweisen.

Ein typisches Beispiel für die Verwandtschaftsauffälligkeit ist die Bezeichnung Schwester Aarons (Heiliger Qur'an 19:28) für die Heilige Maria (a.) obwohl sie in unterschiedlichen Epochen lebten. Die Auffälligkeit dient dazu, die besondere Bedeutung der Heiligen Maria (a.) (steht für Fatima (a.)) und Aarons (a.) (steht für Imam Ali (a.)) herauszustreichen.

Ein weiteres Beispiel für Verwandtschaftsauffälligkeit im Heiligen Qur'an stellt die Nennung von Azar (6:74) als "Vater" Abrahams (a.) dar, obwohl der Vater Abrahams (a.) einen anderen Namen hatte. Tatsächlich handelte es sich um einen Onkel Abrahams (a.), wobei die Folgeverse eine Art mystischen Reise zu den Ahl-ul-Bait (a.) darstellen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de