Yazid II.
  Yazid (III.) ibn al-Walid ibn Abdulmalik

Aussprache: yaziid ib-nal waliid
arabisch: يزيد الثالث
persisch:
englisch:
Yazid (III.) ibn Al-Walid

701 - 25.9.744 n.Chr.

Yazid III. bzw. Yazid ibn al-Walid ibn Abdulmalik war der zwölfte Kalif der Umayyaden. Er lebte 701 - 25.9.744 n.Chr. und regierte in 744 n.Chr..

Er war ein Sohn von Walid (I.) ibn Abdalmalik und einer Prinzessin aus Transoxanien. Wegen der selbstherrlichen Regierung seines Cousins Walid (II.) ibn Yazid ibn Abdulmalik kam es bald zu Konflikten. Als dieser minderjährige Söhne als Thronfolger einsetzen wollte ,wurde Yazid III. zum neuen Kalifen ausgerufen, Walid (II.) gestürzt und getötet.

Yazid III. hatte in der Folgezeit aber Probleme im ganzen Reich anerkannt zu werden. Vor allem die wichtigen Statthalter Nasr ibn Sadschar in Chorasan verhielten sich abwartend. Zum Ausbruch des Konflikts kam es nicht, da Yazid III. schon bald erkrankte und am 25. September 744 starb. Nachfolger wurde der von ihm designierte Bruder Ibrahim ibn Walid ibn Abdulmalik.