Zuhair ibn Qain
Zuhair ibn Qains Aussage an Imam Chamenei

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

9.11.2017 n.d.H.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Zuhair ibn Qains Aussage an Imam Chamene'i ist der Weckruf eines unbekannten mutigen Rufers während der Veranstaltung zu Tasua am 30.9.2017 in Teheran bei Imam Chamene'i.

Er beschreibt kurz die Bedrohungslage der Islamischen Republik Iran um sich dann mit dem Worten Zuhair ibn Qains, mit denen sich jener in der Nacht von Tasua an Imam Husain (a.) gewandt hatte, an Imam Chamene'i zu wenden.

"Mein Herr, Sohn Fatimas
Mein Herr, Sohn Fatimas
Diese ist die Nacht des Zehnten
Die Nacht deines Großvaters Abu Abdullah
Die Nacht hat sich ausgebreitet über uns
Die USA haben uns eingekreist und Israel hat uns umzingelt

Bei Allah, wir werden dich nicht verlassen
Wir sagen zu dir dasselbe, was
Zuhair, Burair und Habib gesagt haben:

Selbst wenn wir getötet werden sollten und danach wir wieder zum Leben erweckt werden würden,
und dann wir verbrannt und in die Luft verstreut werden würden, und man das mit uns tausend tausende mal tun würde, würde wir dich nie verlassen, o Imam
Labayka ya
Chamene'i" [Darauf springt die Menge auf und stimmt ein mit "Labayka ya Hussain"]

Der Redner nutzt in seiner Rede, dass Imam Chamene'i direkt von Imam Husain (a.) abstammt und daher ein "al-Hussaini" ist.

Videos zum Thema

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de