Die Konsultation
Die Konsultation [al-muradschaat]

Aussprache: al muradscha-aat
arabisch: المرجعات
persisch:
englisch: consultation [muraja'at]

Bild: Titelbild der deutschen Übersetzung

Zum Inhaltsverzeichnis

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen

Die 46. Konsultation – Über das Kalifat

6. Muharram 1330 (27.12.1911)

Verehrter [maulana] Scheich al-Islam, der Friede sei mit Dir und die Gnade ALLAHs und Seine Barmherzigkeit.

Das Kalifat der drei "rechtgeleiteten" Kalifen soll nun Gegenstand unserer Untersuchung und Anlass unseres Disputes sein, denn die Beweise stehen mit dem Kalifat im Widerspruch. Dies ist schließlich der Ausgangspunkt. Dann aber ist es unannehmbar, wenn mit ihm den hinweisenden Indizien widersprochen wird.

Die Tatsache, dass man für die Kalifen einsteht und die Haltung jener teilt, die sie als Oberhäupter anerkennen, macht allerdings noch lange keine Auslegung dieser Indizien [ta´wil] erforderlich. Zu ihrer Entschuldigung gibt es für Euch anstelle solcher Auslegung aber eine andere Ausweichmöglichkeit. Sollte aufgrund der Umstände die Notwendigkeit bestehen, werde ich dies später näher erläutern.

Welch ein Irrtum wäre es, die Auslegung [ta´wil] sowohl auf jene Textbelege anzuwenden, die wir dir bereits vorgetragen haben, als auch auf jene, die bei uns noch nicht Erwähnung finden konnten, wie z.B. die Worte vom Brunnen von Chumm oder die qur´anischen Belege zur Regelung der Vermächtnisse – zumal sie schon durch die sich gegenseitig bekräftigenden Handlungen und Aussagen des Prophet (s.) aus seinen Verfahrensweisen [sunan] bestätigt worden sind, und diese werten die eindeutigen Textbelege wohl doch keineswegs ab.

Wer sich ihnen mit Sinn für die Gerechtigkeit gewidmet hat, der wird gewiss schon deshalb in ihnen entscheidende und wahrheitsgemäße Indizien und offenkundige Beweise gesehen haben.

Der Friede sei mit Dir.

Weiter zur 47. Konsultation – Erbitten von Überlieferungen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de